Befähigungskurs Sterbebegleitung

„Verlass mich nicht, wenn ich schwach werde!“

Um schwerkranke und sterbende Menschen als ehrenamtliche Hospizmitarbeiter*innen auf ihrem letzten Weg zu begleiten, ist die Teilnahme an einem Befähigungskurs erforderlich.

In einem Vorgespräch mit der Koordinatorin findet ein erstes Kennenlernen statt.

Wissen und Austausch

Die Koordinatorinnen vermitteln im Befähigungskurs „Verlass mich nicht, wenn ich schwach werde“ in 9 Modulen Inhalte zu verschiedensten Themen wie z.B. Kommunikation und Zuhören, Bedürfnisse Sterbender und Loslassen. Neben der Wissensvermittlung sind der Austausch in Kleingruppen und Selbsterfahrungsübungen ein wichtiger Bestandteil des Kurses. Dabei reflektieren die Teilnehmer*innen auch das eigene Leben und ihre Einstellung zum Tod und erfahren, was Begleitung bedeuten kann. Die Kursteilnehmer*innen kommen aus den unterschiedlichsten Berufen, Lebenssituationen und Altersstufen.

In einem reflektierenden Abschlussgespräch mit einer Koordinatorin entscheiden sich Hospizdienst und Teilnehmer*in für oder gegen eine Zusammenarbeit.
Den ersten Einsatz begleiten die Koordinatorinnen besonders eng. Die neuen Hospizbegleiter*innen werden in die bestehende Gruppe der Erfahrenen integriert.

Die monatlichen Praxistreffen bieten die Möglichkeit, die Begleitungen zu reflektieren und mögliche Schwierigkeiten zu besprechen. Auch das regelmäßige Angebot von Supervision und Fortbildungen zu verschiedenen Themen für unsere Hospizbegleiter*innen qualifiziert sie für die besonderen Herausforderungen in der Begleitung eines Menschen während seiner letzten Lebensphase.

Die Teilnahme am Kurs ist für Sie kostenlos.

Sind Sie neugierig geworden, dann melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns auf Sie.

Telefon: 02244 877374 oder per Mail info@hospizdienst-koenigswinter.de.